Covid Risikogruppe: Freistellung ab 1. August möglich

Liebe Kolleg*innen,

Menschen die unter die sogenannte Corona- Risikogruppe fallen können unter bestimmten Voraussetzungen wieder vom Dienst freigestellt werden, wenn keine andere Maßnahme wie zum Beispiel Homeoffice möglich ist.

Diese Bestimmung war mit Ende Juni ausgelaufen, wird jetzt aber wieder reaktiviert, da mit 1. August auch die Covid- Quarantänebestimmungen aufgehoben werden.

Das Unternehmen wird diesbezüglich noch eine Dienstanweisung erlassen.

 

 

Prämie Teamleiter*innen

Als FCG konnten wir über die Steuerreform erreichen, dass bei unserer Ebitprämie keine Lohnsteuer für unsere Kolleg*innen abzuführen ist.

Leider hat sich bis jetzt die Auszahlung bzw. Abrechnung der Prämie bei rund 700 Teamleiter*innen verzögert, da diese Kolleg*innen in einem MBO- Prämiensystem sind und die Ebitprämie nun integriert wird.

Die nächsten Schritte:

  1. 481 Teamleiter:innen Distribution werden Ende Juli/Anfang August 2022 die Restzahlung als Einmalbetrag zuzüglich der Unternehmensbeteiligung für 2021 angewiesen bekommen.
  2. Mit Ende August/Anfang September 2022 erfolgt für jene 215 Teamleiter:innen die Auszahlung, bei denen aufgrund der festgestellten Zielerreichung der noch offene Auszahlungsbetrag niedriger als die Unternehmensbeteiligung/EBIT-Prämie für 2021 ist.

Teamkoordinator*innen Logistikzentren:

  • Die Auszahlung der „Teamleiterprämie zuzüglich der Unternehmensbeteiligung/EBIT-Prämie 2021“ wird für die 122 betroffenen Mitarbeiter:innen im nächsten Zahlungslauf mit Ende Juli/Anfang August 2022 vorgenommen.

 

Besoldungsreform: Auszahlungen starten

Am 1. Juli 2019 trat noch unter „Altkanzler“ Sebastian Kurz die Besoldungsreform für Beamte in Kraft.

Bei diesem Gesetz gab es für Postpraktikanten die heute Beamte sind, bestimmte Verbesserungen.

Die Auszahlungen starten jetzt endlich, sodass in den nächsten Monaten die Nachzahlungen für unsere Postpraktikanten erfolgen werden.

Leider führen nicht alle Tätigkeiten von dem 18. Lebensjahr zu einer Verbesserung des Besoldungsstichtages, sodass diesbezüglich noch weitere Verfahren vor dem EuGH zu erwarten sind.

Manche Dinge dauern bei uns einfach viel zu lange…

 

 

FCG NEWS: Umsetzung Erhöhung Pendlerpauschale

Liebe Kolleg*innen!

Die Rollung der Erhöhung von Pendlerpauschale bzw. Pendlereuro mit 1. Mai 2022 (befristet bis 30. Juni 2023) wurde/wird

  • mit der Abrechnung Juni 2022  – für Kolleg*innen mit Gehaltsfälligkeit am Monatsletzten im Nachhinein
  • wurde/wird mit der Abrechnung Juli 2022 – für Beamt*innen mit Gehaltsfälligkeit am Monatsersten und Dienstordnungsangestellte mit Gehaltsfälligkeit am 15. Juli 2022

durchgeführt.

 

FCG– damit wieder mehr zum Leben bleibt!

Wann gilt die „Schwerarbeit“ für Verbundzusteller/innen?

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

als FCG Post haben wir ganz intensiv das Thema der „Schwerarbeiterregelung in der Verbundzustellung“ aufgegriffen.

Unzählige Schreiben an Politiker*innen Bundeskanzler (BK Nehammer), Minister* innen, Parlamentsklub und an den Dachverband der Sozialversicherungsträger und viele Gespräche haben offenbar auch dazu geführt, dass nun möglich wird was unmöglich schien.

Dass die Ausweitung der Schwerarbeiterregelung unter dieser Regierung gelingt, zeigt wie stark sich die FCG in der Post AG dafür eingesetzt hat.

Logischerweise müssen sich bei solchen Themen immer alle Fraktionen mit ihren Möglichkeiten einsetzen. Beim Thema der Schwerarbeit hat das Zusammenspiel gut funktioniert und wird damit erfolgreich.

Folgende Ergänzung soll nun beim Paketzusteller erfolgen: „Verbundzusteller*in mit überwiegender Paketzustellung“ auf der Liste der Schwerarbeit“.

In Kraft tritt diese Ergänzung nach der Veröffentlichung der ÖGK, wobei im Vorfeld natürlich auch der Bund informiert bzw. involviert  wird.

Wenn die Regelung in Kraft ist, kann jede/r Verbundzusteller/in der bereits 57 Jahre alt ist, eine bescheidmäßige Feststellung seiner Schwerarbeitszeit beim Personalamt verlangen und damit feststellen, wie viele „Schwerarbeitsmonate“ bereits vorliegen.

Musterschreiben Antrag Schwerarbeitszeiten

Bei Vorliegen der Voraussetzungen (in den letzten 240 Monaten mindestens 120 Monate Schwerarbeit) ist der Pensionsantritt mit Vollendung des 60. Lebensjahres mit geringeren Abschlägen möglich, sofern auch die 540 Versicherungsmonate ASVG (45 Jahre) oder bei Beamten eine ruhegenussfähige Gesamtdienstzeit von 504 Monaten (42 Jahre) vorliegt.

Sobald die ergänzende Schwerarbeiter- Regelung für „Verbundzusteller mit überwiegender Paketzustellung“ in Kraft ist und gilt, werden wir gesondert informieren!

FCG- damit wieder mehr Zeit zum Leben bleibt!

 

FCG- NEWS: €180,– Familienbeihilfe im August

Liebe Kolleg*innen,

als FCG Post haben wir zusätzliche Maßnahmen für Familien bei der Regierung eingefordert.

Mit August 2022 wird es eine einmalige zusätzliche Familienbeihilfe von 180,– Euro pro Kind geben. Außerdem wird der „Familienbonus plus“ für das Jahr 2022 auf bis zu 2000,– Euro angehoben werden.

Der Digi- Scheck für Lehrlinge (bis zu 3 mal € 500,– pro Jahr) wird bis 2024 verlängert.

Genauere Informationen hier: 2022014_Weitere_Maßnahmen_gegen_die_Teuerung

 

 

 

 

Schritt zur Schwerarbeit

Liebe Kolleg*innen,

als Personalvertreter*innen in der Post wollen wir erreichen, dass unsere Zusteller*innen auch für die Pension in die Schwerarbeiterregelung aufgenommen werden.

Beim Termin am 20. Juni wurde auch ein Dienstgebervertreter (Ing. Nigl) beigezogen und dazu befragt.

Somit ist ein weiterer Schritt Richtung Schwerarbeit gesetzt worden, jetzt muss die Post AG noch entsprechende Daten aufbereiten und an den Dachverband übermitteln.

Wenn alles nach Plan funktioniert erfolgt folgende Ergänzung beim Paketzusteller: „Verbundzusteller*in mit überwiegender Paketzustellung“ auf der Liste der Schwerarbeit.

Selbstverständlich muss man jetzt noch weiter am Ball bleiben und es so vorantreiben, bis es tatsächlich umgesetzt ist.

Damit mehr Zeit zum Leben bleibt!

 

Verbundzusteller*innen: Schwerarbeiter- 20. Juni Anhörung

Liebe Kolleg*innen,

als Personalvertreter*innen in der Post wollen wir erreichen, dass unsere Zusteller*innen auch für die Pension in die Schwerarbeiterregelung aufgenommen werden.

Der Dachverband der österreichischen Sozialversicherungsträger wird am 20. Juni diese Angelegenheit mit den Sozialpartnern weiter erörtern. Bei diesem Termin wird auch ein Dienstgebervertreter (Ing. Nigl) beigezogen und dazu befragt werden.

Entscheidend wird die Frage sein, ob eine entsprechende rückwirkende Anerkennung auf diesen Weg erreicht werden kann.

FCG- Gemeinsam mehr erreichen!

 

Freistellungsregelung Covid-Risikogruppen

Liebe Kolleg*innen,

die Freiststellungsregelungen für Risikogruppen, die per Ende Mai ausgelaufen wäre, wird nun bis Ende Juni verlängert werden. Über den Sommer hinaus soll diese Maßnahme ausgesetzt werden und erst bei steigenden Covid- Zahlen, eventuell erst wieder im Herbst eingeführt werden.

Sobald die entsprechende Dienstanweisung vorliegt, werden wir genauer informieren!

Ihre FCG Personalvertreter*innen stehen für Fragen gerne zur Verfügung!

FCG für Schwerarbeiterregelung

Als Christgewerkschafter/innen in der Post AG arbeiten wir tagtäglich daran, Verbesserungen für unsere Kolleg*innen zu erreichen.

Ein wichtiger Punkt ist die Ausweitung der Schwerarbeiterregelung auch auf die Verbundzusteller*innen.

Um das auch zu erreichen, braucht es auch eine breite Unterstützung aller Arbeitnehmervertretungen und aller Fraktionen.

Heute waren Andreas Schieder und Andreas Soretz vom FCG- Zentralausschuss beim Generalsekretär des ÖAAB Nat.Rat. Christoph Zarits, um für die Umsetzung und Ausweitung der Schwerarbeiterregelung zu werben.

Das Sozialministerium und der Dachverband der Sozialversicherungsträger sind zwar für solche Umsetzungen zuständig, dies muss jedoch auch von politischer Seite unterstützt werden.

Eigentlich müsste jeder die Belastungen unserer Verbundzustellerinnen erkennen, sodass die Schwerarbeiterregelung dringend notwendig ist.

FCG- damit mehr Zeit zum Leben bleibt!