Wahlanfechtung Salzburg: Richterin erklärt sich für befangen

Liebe Kolleg:innen,

aufgrund diverser Vorkommnisse bei der Abwicklung der Personalvertretungswahl in Salzburg haben wir eine Anfechtungsklage bei Gericht eingebracht.

Dabei berufen wir uns auf den Paragraph §42. der Postbetriebsverfassungswahlordnung:

„Die einzelnen Wahlberechtigten und jede wahlwerbende Gruppe sind berechtigt, binnen zwei Wochen vom Tage der Kundmachung des Wahlergebnisses an gerechnet, die Wahl beim Gericht anzufechten, wenn wesentliche Bestimmungen des Wahlverfahrens oder leitende Grundsätze des Wahlrechtes verletzt wurden und hiedurch das Wahlergebnis beeinflußt werden konnte.“Dieser Schritt ist im Hinblick auf die demokratischen Grundsätze aus unserer Sicht unbedingt notwendig, weil einige Dinge die in Salzburg vorkamen, aufzuklären sind.

____________________________________________________________________________________

Nun hat überraschend die zuständige Richterin ihre Befangenheit angezeigt, weil angeblich der beklagte Vorsitzende im Personalausschuss Salzburg (fsg), den Lebensgefährten der Richterin (AK- Jurist) beim „Silvesterpunsch“ der Arbeiterkammer für seine Rechtsberatung kontaktierte.

Dies ist jedenfalls sonderbar, weil er ohnehin von einer Wiener RA Kanzlei vertreten wird.

Es wird daher eine andere Richterin bestellt werden.

Sicherheit muss Vorrang haben

Liebe Kolleg:innen,

weil in Teilen von Österreich durch extreme Vereisung große Gefahr für unsere Kolleg:innen besteht, haben wir im Hinblick auf die Sicherheit für unsere Mitarbeiter:innen ein Aussetzen der Zustellung in betroffenen Gebieten eingefordert.

FCG, weil wir für Euch sind!

______________________________________________________

Von: SCHIEDER Andreas
Gesendet: Dienstag, 23. Januar 2024 07:39
An: UMUNDUM Peter <Peter.Umundum@post.at>; REIF Alois <alois.reif@post.at>
Betreff: Gefahr für unsere Mitarbeiter:innen

 

Lieber Peter, Lieber Alois,

aufgrund der teilweisen extremen Vereisung, besteht speziell für unsere Kolleginnen und Kollegen große Gefahr zu verunfallen.

Ich bin der Meinung, dass es unbedingt notwendig ist die Zustellung einzuschränken und in jenen Gebieten mit gefrierenden Regen und massiven Glatteis, die Zustellung für heute auszusetzen.

Bitte um kurzfriste Entscheidung!

LG Andreas Schieder

 

FCG NEWS: Belastung durch „Superwahljahr“

Das heurige Jahr kann tatsächlich als „Superwahljahr“ bezeichnet werden. Von AK bis Europawahl von Landtagswahlen bist zu Nationalratswahlen.

Für das Unternehmen Post grundsätzlich gute Nachrichten, weil allein die Wahlkarten ein gutes Geschäft sind.

Als FCG wollen wir, dass auch die Kolleg:innen die dadurch belastet werden auch finanziell etwas davon haben. Das werden wir auch bei den heurigen Gehaltsverhandlungen mit einfordern!

 

 

FCG kritisiert Vorgangsweise bei Systemisierung

Im Wissen der Mehrheitsfraktion fsg wurden Systemisierungsunterlagen in den städtischen Zustellbasen übermittelt, die deutlich reduzierte Zeitwerte zum Beispiel bei der Bedienung der HBFA, enthielten.

Weitere Vergrößerungen der Zustellbezirke können so nicht hingenommen werden, weil je nach „Begehungsart“ jetzt schon massive Probleme sichtbar sind. Außerdem sind die Werte für die Verbundpaketzustellung unserer Ansicht nach, weiterhin zu niedrig kalkuliert.

Leider ist eine gewisse Überheblichkeit seitens der Mehrheitsfraktion zu erkennen, weil einseitige Gespräche durchgeführt werden, wo leider die Kolleg:innen wenig davon haben.

Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass es zusätzlich zur Klage bzgl. der Wahlabwicklung in Salzburg, weitere Konflikte folgen werden, wenn nicht mehr für die Kolleginnen und Kollegen vor Ort gemacht wird.

FCG, weil wir für Euch sind!

FCG News: Gutachten zur Schwerarbeiterregelung

Laut unserer Information liegt dem Dachverband das Gutachten bzgl. Aufnahme der Verbundzustellerinnen in die Schwerarbeiterregelung bereits vor.

Ob der Inhalt des Gutachtens sich für oder gegen eine Aufnahme der Verbundzusteller:innen in die Schwerarbeitsliste ausspricht oder nicht ausspricht, ist uns derzeit nicht bekannt.

Jedenfalls muss die Konferenz der Sozialversicherungsträger sich damit befassen und eine Entscheidung treffen.

Wir werden weiter informieren!

 

FCG Kritik: Belastung in der Verbundzustellung zu hoch

Auch wenn in einigen Zustellbasen zusätzliche Arbeitsplätze in der Hochsaison eingerichtet wurden, müssen diese auch besetzt werden. Die Anzahl der Pakete ist aufgrund unterschiedlicher Aktionen und der allgemeinen Situation extrem hoch.

Generell ist die Belastung der Zusteller:innen speziell im Verbund einfach zu groß, sodass endlich die Zeitwerte verbessert werden müssen.

Die Mehrheitsfraktion ist offensichtlich wieder auf „Tauchstation“ gegangen, weil davon nichts mehr zu hören ist…

 

 

FCG News: Intervention bzgl. Guthaben Sodexo

Liebe Kolleg:innen,

da die Sodexo Guthaben auf Null gestellt wurden, haben wir sofort interveniert.

Im Laufe des heutigen Tages sollte wieder das Guthaben mit Stand 31. Okt plus die Beladung Nov. aufgebucht werden bzw. das korrekte Guthaben verfügbar sein.

Infos dazu folgen!

 

__________________________________________________________________________

Von: PALENSKY Martin <Martin.Palensky@post.at>
Gesendet: Freitag, 3. November 2023 07:39
An: SCHIEDER Andreas <andreas.schieder@post.at>
Cc: SORETZ Andreas <Andreas.Soretz@post.at>
Betreff: Re: Sodexo Guthaben

 

Lieber Andreas, die Richtigstellung der Guthaben erfolgt in Kürze. Sodexo hat über Nacht die Guthaben vorübergehend auf Null gestellt und ist jetzt dabei die korrekten Guthaben wieder zu beladen. Ich melde mich sofort nach erfolgter Beladung.

 

Liebe Grüße Martin

 

From: SCHIEDER Andreas <andreas.schieder@post.at>
Sent: Friday, November 3, 2023 7:00:23 AM
To: PALENSKY Martin <Martin.Palensky@post.at>
Cc: SORETZ Andreas <Andreas.Soretz@post.at>
Subject: Fwd: Sodexo Guthaben

 

Lieber Martin,

Jetzt wurde den KollegInnen sämtliches Guthaben abgebucht.

Bitte um konkrete Mitteilung wann das wieder richtig gestellt wird.

LG Andreas

FCG NEWS: Termin Führungsmodell Ored auf 8. Nov. verschoben

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

der für 24. Oktober vorgesehene Termin zum Führungsmodell ORED wurde auf 8. November verschoben.

Da eine Reihe von Punkten, speziell im Führungsmodell ORED noch nicht gelöst sind, haben wir dazu eine Evaluierung beantragt. Konkret geht es auch um eine Reihe von Punkte, wie Entlohnungen, Regelungen bei Stellvertretungen, sowie eine Besserung der XS Basen und anderer Personalfragen.

FCG, weil wir für Euch sind!

FCG NEWS: Vorsortier- Mitarbeiterinnen besser entlohnen

Wenn Vorsortier- Kolleg:innen fehlen, steht vieles still!

Die FCG tritt dafür ein, dass unsere Kolleg:innen in der Vorsortierung, endlich mehr bekommen. 

Sei es ein Stückgeld für die Paketaufteilung, bessere Verträge oder sonstige Erschwerniszulagen.

Die durch uns initiierte und gemeinsam erreichte Verbesserung beim steuerfreien Essenszuschuss von 10x €40 war ein richtiger Schritt, reicht aber nicht aus.

Generell muss im KV noch vieles verbessert werden, damit mehr zum Leben bleibt!

 

FCG NEWS: Stückgeld auch für Kleinpakete

Als FCG haben wir tausende Unterschriften für die Einführung des Paketstückgeldes gesammelt und konnten uns schließlich dabei auch durchsetzen.

Mittlerweile kommen sehr viele Sendungen als Kleinpakete bzw. als sonstige Großstücke, bei denen zwar keine Unterschrift einzuholen ist, der Aufwand aber trotzdem hoch ist.

Als FCG wollen wir daher, dass in Zukunft auch für diese „Kleinpakete“ ein Stückgeld verhandelt und umgesetzt wird!

FCG, weil wir für Euch sind!

PS: Eine Stimme für die FCG bedeutet auch:  Planbarkeit- statt Varianten- Dschungel!