Alles Gute Hans

Mit unserem „Moser Hans“ geht ein Stück Geschichte in Pension. Herzlichen Dank an unseren jahrelangen Mitstreiter für mehr Gerechtigkeit in der Post.

Die Kolle*innen haben Hans ein passendes T- Shirt „Eine Legende verlässt das Gelände“ übergeben! Franz Xaver Hinterlechner vom Personalausschuss war natürlich ebenfalls Vorort. Die richtige Verabschiedung findet jedoch erst nach Öffnung der Gastgärten, im entsprechenden Rahmen statt.

Lieber Hans, die gesamte FCG vom Zentralausschuss, den Personalausschüssen und VPA ´s wünschen Dir alles Gute, sowie weiterhin beste Gesundheit!

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

Manfred Wiedner besucht die Kolleg*innen in Birkfeld

Freude über neue Kaffeemaschine, aber auch viele Probleme!

15 Jahre und zigtausend Kaffee hat die von der FCG an die Kolleg*innen der Zustellbasis 8190 Birkfeld gesponserte Kaffeemaschine brav ihren Dienst verrichtet.

Im übertragenen Sinn ist nun auch die Kaffeemaschine in den „Ruhestand“ getreten, sodass der FCG Bundesvorsitzende Manfred Wiedner in Begleitung von Christian Höllerbauer vom Personalausschuss, eine neue Kaffeemaschine gebracht haben.

Im Zuge des Dienststellenbesuches wurden auch die derzeitigen Herausforderungen der Kolleg*innen, wie die Paketmengen, der gestaffelte Dienstbeginn oder die leidige Problematik des Tragens der FFP2 Maske besprochen.

Besonders aufgestoßen hat es den Kolleg*innen, dass viele von ihnen eine strenge Ermahnung bzw. sogar die Aberkennung der EBIT-Prämie bekommen haben, da sie angeblich die Maske nicht korrekt getragen haben.

Leider gab es auch bei den Zeitbuchungen Differenzen. So wurde einem Kollegen der Zeitkorridor täglich um 30 Minuten für die Pause sogar im Urlaub gekürzt, was natürlich unzulässig ist.

Manfred Wiedner  und Christian Höllerbauer haben versprochen, sich all dieser Probleme anzunehmen.

GEMEINSAM.NEUE WEGE GEHEN.
GEMEINSAM.MEHR ERREICHEN.

Beteiligung am Unternehmenserfolg soll am Donnerstag freigegeben werden

Am Donnerstag findet die Hauptversammlung der Österreichischen Post AG statt. Dort wird unter anderem wahrscheinlich auch die Entlastung der Vorstände und des Aufsichtsrates, sowie die Höhe der Dividende beschlossen werden.

Für unsere Mitarbeiter*innen aber deutlich wichtiger ist, dass auch dort die Freigabe für die „Ebitprämie“ gemacht werden wird.

Damit sollte einer Auszahlung mit dem nächsten Gehaltslauf nichts mehr entgegenstehen.

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

ÖGB Sommerreifenaktion 2021

Der Österreichische Gewerkschaftsbund bietet den Gewerkschaftsmitgliedern wieder gute

Einkaufskonditionen für Sommerreifen an. Die Vereinbarung wurde mit der Firma ContiTrade

(Reifen John und Profi Reifen) abgeschlossen.

Die Firma gibt es über 60 – mal in Österreich (siehe http://www.profi-reifen.at )

Ausgangsbasis für die Konditionen (siehe Anhang-Konditionsblatt) sind die gültigen Listenpreise.

Konditionsblatt SO2021[2]

Wie funktioniert es :

Preisauskünfte, Angebote und Terminvereinbarungen bekommst Du in allen 

Profi Reifen und Reifen John Filialen (siehe Anhang Filialverzeichnis) mit der

ÖGB Kundennummer 3300039148.

Beim Kauf ist unbedingt ein Gewerkschafts- Mitgliedsausweis in der Profi oder John Filiale

vorzuweisen, sowie die ÖGB Kundennummer 3300039148 anzugeben. Unter dieser

Kundennummer sind die Konditionen hinterlegt.

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

 

Comebackplan +500.000 Arbeitsplätze

Corona: Regierung bereitet wirtschaftlichen „Comebackplan“ vor

Erklärtes Ziel der Regierung ist es, 500.000 Menschen wieder in reguläre Beschäftigung zu bringen. 

Die Regierung bereitet einen wirtschaftlichen „Comebackplan“ zur Bewältigung der Coronakrise vor. Dieser Plan wird in die drei Themenblöcken „Arbeit“, „Ökologisierung & Digitalisierung“ sowie „Standortstärkung“ gegliedert, die jeweils von einem Minister zentral betreut und mit den zuständigen Fachministerinnen und Fachministern im Detail verantwortet werden. Ziel ist es, damit innerhalb eines Jahres eine halbe Mio. Menschen wieder in reguläre Beschäftigung zu bringen.

„Es geht um das Ziel, bis in einem Jahr 500.000 Menschen wieder in Beschäftigung zu bringen, die jetzt in Kurzarbeit oder arbeitslos sind“, betonte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Samstag vor Journalisten. Dazu werde es ein Bündel an Maßnahmen geben, das auch Elemente umfasst, um Menschen auf die Herausforderungen der Zukunft am Arbeitsmarkt vorzubereiten.

  • Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen
  • Ökologisierung & Digitalisierung
  • Standortstärkung

Außerdem werde man auf die steuerliche Entlastung insbesondere von kleineren und mittleren Einkommen setzen, so Kurz. Dies sei sowohl eine wesentliche Basis für den Wirtschaftsstandort als auch wichtig, damit den arbeitenden Menschen mehr Geld zur Verfügung stehe.

Bei der Ökologisierung & Digitalisierung geht es laut dem Papier darum, die österreichische Wirtschaft nachhaltig und ökologisch zu transformieren und damit fit für den Wettbewerb der Zukunft zu machen. Dafür brauche es Investitionen in klimafreundliche Technologien und den öffentlichen Verkehr, den Ausbau der digitalen Services sowie des Breitbands im ländlichen Raum ebenso wie eine Ökologisierung des Steuersystems.

Um so wichtiger ist jetzt unter anderem das Paketstückgeld für die KV Mitarbeiter*innen umzusetzen, damit die Kolleg*innen auch weiterhin im Unternehmen Post bleiben und nicht zu den vielen Arbeitsplätzen des „Comebackplans“ wechseln.

Auch die Erhöhung der Essensbons die sogar jetzt steuerfrei möglich ist, sollte gelingen.

GEMEINSAM. MEHR ERREICHEN.

Risikogruppe: Verordnung wird bis Ende Mai verlängert

Arbeits- und Gesundheitsministerium werden die Dienstfreistellung von Menschen, die in die Covid-19-Risikogruppen fallen, in einer gemeinsamen Verordnung bis Ende Mai verlängern. Die Verordnung soll in den nächsten Tagen kundgemacht werden, hieß es heute in einer Mitteilung der Ministerien.

Gleichzeitig wird an einem medizinischen Konzept gearbeitet, wie jene Menschen aus der Risikogruppe, die bereits geimpft sind, wieder sicher an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können.

Die Regelung werde nun um weitere zwei Monate verlängert, „um Personen, die aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation einem erhöhten Gesundheitsrisiko ausgesetzt sind, unverändert Schutz zu bieten“, wird Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) zitiert.

(ORF)

Kommt jetzt auch noch Dauersystemisierung?

Von den Mitarbeiter*innen in den Filialen wird viel abverlangt, stehen sie doch tagtäglich im Kundenkontakt und versuchen unter dem schwierigen Umfeld der Corona- Pandemie, auch noch den Kontenverkauf anzukurbeln.

Jetzt soll auch noch über ein „Prognosemodell“ eine Art „Dauersystemisierung“ erprobt werden.

Wir stehen solchen Plänen sehr kritisch gegenüber, da es für die Kolleg*innen möglicherweise noch größere Flexibilität abverlangt. Ohne das sich das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter*innen deutlich erhöht, sind solche Vorhaben kaum denkbar.

Am Donnerstag den 25. März soll eine Gesprächsrunde offene Fragen beantworten. Danach wird auch innerhalb der Personalvertretung zu klären sein, wie mit diesen Überlegungen umgegangen wird…

 

Mystery Shopping in Filialen

Die Post will eine externe Firma beauftragen, im Bereich Vertrieb-Filialen im Rahmen eines Mystery Shoppings die Einhaltung von internen Service-Standards in Bezug auf Service und Schalterkontakt und die Vertriebsleistung bezüglich A1- und bank99-Produkte überprüfen zu lassen.

Dieses „Mystery Shopping“ bedarf einer Vereinbarung mit der zentralen Personalvertretung der Post AG, um umgesetzt werden zu können.

Am Dienstag den 23. März wird dazu eine Arbeitsgruppe des Unternehmens und der Personalvertretung tagen und Rahmenbedingungen dazu  besprechen.

Die Einführung solcher Regelungen könnte auch über eine Schlichtungsstelle in einem sogenannten Schlichtungsverfahren erzwungen werden, sofern die Gespräche zwischen Arbeitgeber und Personalvertretung scheitern.

Nähere Informationen dazu folgen…

 

Termine für die Kollektivvertragsverhandlungen 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

folgende Termin für die KV bzw. Gehaltsverhandlungen wurden bereits fixiert.

10. Mai  von 13.00 – 14.00 h

 18. Mai von 15.30 – 16.30 h

 7. Juni , 14.00 h (open end)

Die Postgewerkschaft hat folgende 5 Personen für die KV Verhandlungen nominiert:

fsg: Köhler, Köstinger, Palensky

FCG: Manfred Wiedner und Andreas Schieder

Mitgliedsanmeldungsblatt-Stand-Februar-2020-1