Frühstarterbonus nun auch für Beamte

Intervention erfolgreich! Frühstarterbonus jetzt auch für Beamte

Vor einiger Zeit wurde mit Wirksamkeit Jänner 2022 der sogenannte Frühstarterbonus im ASVG eingeführt. Das bedeutet, dass bis zu 60 Euro Pensionszuschlag möglich sind, wenn in der Zeit von 15. bis zum 20. Lebensjahr bereits gearbeitet wurde. Der Frühstarterbonus gebührt nur wenn mindestens 300 Beitragsmonate auf Grund einer Erwerbstätigkeit im Penionskonto vorliegen.

Von dieser Regelung profitieren tausende Kolleginnen in der Post AG, da diese Regelung so gestaltet wurde, dass bereits 25 Jahre Erwerbstätigkeit ausreichen, um diesen Zuschlag zu erreichen.

Da jedoch die Beamten von dieser Regelung ausgenommen waren, haben wir Christgewerkschafter*innen sofort reagiert und bei der Regierung interveniert. Das hat natürlich auch die FCG- dominierte Gewerkschaft Öffentlicher Dienst gemacht und konnte diese Regelung nun auch durchsetzen. Im parlamentarischen Ausschuss für Arbeit und Soziales, wurde die Umsetzung bereits auf den Weg gebracht. Somit kann mit Jänner 2022 diese Regelung nun auch für Beamte in Kraft treten.

FCG- damit mehr zum Leben bleibt!

 

________________________________________________________________________________________________

Intervention beim Klubobmann am 17. November 2020:

Von: SCHIEDER Andreas
Gesendet: Dienstag, 17. November 2020 08:21
An: august.woeginger@parlament.gv.at; Wöginger, August <August.Woeginger@oevpklub.at>
Betreff: Frühstarterbonus auch für Postbeamte?

Sehr geehrter Herr Wöginger, lieber Gust,

Die Regierung möchte für ASVG Beschäftigte den sogenannten „Frühstarterbonus“ einführen und Menschen die zwischen dem 15 und 20 Lebensjahr gearbeitet haben 60 Euro Pensionszuschlag ermöglichen.

Unsere Beamten in der Post hatten auch bisher nicht die Möglichkeit mit 62 Lebensjahren abschlagsfrei in Pension zu gehen, da bei uns mindestens 10 Prozent Abschlag hinzunehmen waren.

Aus diesem Grund ersuche ich dich, den „Frühstarterbonus“ auch für unsere Beamten sicherzustellen, da sehr viele bereits mit 15 Jahren  gearbeitet haben und eine Lehre oder ähnliches gemacht haben.

 Zusätzliche 60 Euro in der Pension für unsere Postbeamten wäre mehr als fair, da wir in der Post auch keine Pensionskassenregelung wie sie der Bund umgesetzt hat, haben.

 Mit besten Grüßen

Andreas Schieder

 

 

 

ANDREAS SCHIEDER

Österreichische Post AG

Zentralausschuss – UZ

Rochusplatz 1

1030 Wien

Mobil: 0664- 624 6446

Fax: +431400221954

Email: andreas.schieder@post.at

Gewerkschaftskurs in Hirschwang

Endlich können auch wieder Gewerkschaftskurse unserer GPF abgehalten werden. Diese Woche fand ein Kurs mit neun Teilnehmern statt.

Manfred Wiedner kam auf einen Kurzbesuche vorbei, um sich bei den 4 FCG Teilnehmern aus Oberösterreich über die Qualität des Kurses zu informieren.

Der Tenor: Alles bestens. Arbeits- Sozial- und Personalvertretungsrecht in geballter Form kann auch sehr interessant sein.

Wenn auch du Interesse hast einen Gewerkschaftskurs zu besuchen, dann melde dich einfach!

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

 

Höchstes Niveau in Salzburg

Höchstes Niveau herrscht in Salzburg nicht nur in der Fußball- Championsleague durch das erfolgreiche Bullen Team, sondern auch bei den Post- Dienststellenbesuchen durch das Personalvertretungsteam Raimund Taschner vom Zentralausschuss und Franz-Xaver Hinterlechner vom regionalen Personalausschuss.

Zahlreiche Mitarbeiter*innen haben die Chance genutzt, um aus erster Hand die topaktuellen Informationen aus der Arbeitnehmervertretung und aus dem Unternehmen zu erfahren. Zusätzlich hat Raimund Taschner als Experte im Pensionsrecht ein Beratungsfrühstück für alle interessierten Kolleg*innen in der neuen Paketzustellbasis 5303 Thalgau abgehalten.

Überraschungsbesuch in Einsiedl

Überraschungsbesuch in der neuen Zustellbasis 3441 Einsiedl!

 Die Kollegenschaft der ZB Einsiedl war positiv überrascht, nachdem nicht nur der zuständige VPA Markus Waldhauser und das Mitglied des Personalausschusses Christian Franz, sondern auch der Bundesvorsitzende der FCG, Manfred Wiedner zu einem morgendlichen Dienststellenbesuch kam. Natürlich hat auch die mitgebrachte Jause, die Kalender für 2022, die Feuerzeuge und andere Mitbringsl zur guten Stimmung beigetragen. Wir sagen auch danke an die FCG, die uns die Kosten für den neuen Aschenbecher übernommen hat.

In seiner Rede betonte Koll. Wiedner natürlich auch die Errungenschaften der FCG, wie die Erhöhung der Essensbons, die Einführung eines Paketstückgeldes für KV-Neu oder die Bezahlung der steuerfreien Coronaprämie. Auch die steuerfreie Auszahlung des Teilhabens am Unternehmenserfolg betreibt Koll. Wiedner bei der Regierung mit Vehemenz.

Hoffentlich kommen sie bald wieder, denn mit dieser FCG wollen wir in Zukunft,

GEMEINSAM.NEUE WEGE GEHEN.

 

Parte Rudolf Lackner, FCG Kärnten

 

Rudi Lackner war viele Jahre Vorsitzender der FCG von Post und Telekom in Kärnten.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Das Team mit dem „C“ im ZA

 

Kurzbesuch in Simmering

Tagtäglich sind Christgewerkschafter*innen in ganz Österreich unterwegs, um mit den Kolleg*innen direkt vor Ort in Kontakt zu treten.

Einmal „Manfred“ und zweimal „Andi“ waren heute in der neuen Filiale in 1110 Simmering zu Besuch.

Die tagtäglichen Herausforderungen im Kundenkontakt sind enorm, vor allem dann, wenn es zu Personalengpässen kommt. Wir brauchen auch in der gesamten „Ostregion“ und in Wien mehr Mitarbeiter*innen auf den Filialen.

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

 

 

Zustellrayone verkleinern

Es ist das Gebot der Stunde die Zustellbezirke wieder zu verkleinern, damit wieder mehr Zeit zum Leben bleibt.

Es ist ja nichts Neues, dass die Personalsituation in vielen Bereichen und Regionen sehr angespannt ist. Umso wichtiger ist es, die Plusvariante jetzt umzusetzen und diese auch über den Jänner 2022 zu leben.

Allerdings reicht das bei weitem nicht aus, da auch generell die Zustellbezirke vor allem in den Verbundzustellbasen zu groß sind. Auch die Verschneidung und die Aufteilung der Arbeit sind teilweise nicht so, wie es im Sinne der Gerechtigkeit notwendig wäre. Selbstverständlich besteht in der Frage der Bezahlung der interen Karriereentwicklung und anderen Themen Handlungsbedarf. Bei den Personalaufnahmen wird teilweise immer noch zu langsam reagiert, da braucht es mehr Initiative.

FCG- damit mehr zum Leben bleibt!

Vorstandsbesprechung am 2. NOV

Liebe Kolleg*innen,

am 2. November 2021 ab 15 Uhr findet die angekündigte Besprechung zwischen dem Postvorstand und der Personalvertretung der Österreichischischen Post AG statt.

Bei dieser Sitzung muss aus unserer Sicht, über die umfangreichen personellen und betrieblichen Probleme gesprochen werden und auch Lösungen auf den Weg gebracht werden.

Nicht nur reden, sondern auch handeln muss die Devise sein.

GEMEINSAM. MEHR ERREICHEN.

Anrechnung der Vordienstzeiten

Der Gesetzgeber hat im Jahre 2019 eine Regelung getroffen, in welcher Form die Zeiten vor dem 18. Lebensjahr anzurechnen sind. Die Beamtinnen und Beamten der Post warten jetzt aber schon, über das zu vertretende Ausmaß hinaus.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass diese Materie nicht automatisiert bearbeitet werden kann und die betroffenen Bearbeiter*innen, aufgrund der Anzahl der notwendigen Bescheide, überlastet sind.

Trotzdem haben die Kolleg*innen ein Recht zu erfahren, ob es zu einer Nachzahlung kommt, damit auch eventuelle weitere Schritte gesetzt werden können.

Vor Weihnachten wäre hier eine Klärung mehr als angebracht!

FCG- damit mehr zum Leben bleibt!