Landesfraktionstag Vorarlberg

Am Samstag, dem 27. April 2019 wurde der Landesfraktionstag und Landesgruppentag der Landesgruppe Vorarlberg abgehalten. Der Termin wurde, aus welchen Gründen auch immer, leider so spät gewählt, dass Anträge an den Gewerkschaftstag nach Wien am 4./5. Juni 2019 leider nicht mehr möglich waren.

Aber es ging ja auch über die Gremien für die nächsten fünf Jahre zu entscheiden und eine Entlastung für die vergangenen vier Jahre auszusprechen.
Es bedurfte vieler Gespräche und Mails um einen Konsens zu erzielen und zumindest in Zukunft die Geschäftsordnungs- und Statutenkonformität für unsere MitgliederInnen zu garantieren. Alle Seiten haben ihre Absicht bekräftigt in Zukunft das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen.

Als Ehrengäste zum Landesfraktionstag waren Bundesvorsitzender Manfred Wiedner, sein Stellvertreter Ing. Gottfried Kehrer und der Vorsitzende der Landesgruppe Tirol Thomas Ganarin der Einladung gefolgt.
Nach den ausführlichen Referaten von Manfred Wiedner und Ing. Gottfried Kehrer blieb noch genug Zeit, um auch die betriebsinternen Probleme mit den Delegierten zu diskutieren. In der Fraktion Christlicher Gewerkschafter wurden alle Beschlüsse einstimmig gefasst.  

Gewählt wurden unter anderem:
Manfred Habit, Vorsitzender
Rudolf Meusburger, Vorsitzender Stellvertreter
Harald Lau, Vorsitzender der Kontrolle in der Fraktion und in der Landesgruppe
Petra Bösch, Frauenreferentin
Arno Dür, Pensionistenvertreter

 Wir wünschen allen neu- und wiedergewählten Funktionären der FCG viel Kraft, Freude und Erfolg, wenn es darum geht, dass wir auch weiterhin

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.     

 

Mitarbeiterbeteiligung 2018: Details zu Anspruch und Auszahlung

Auch für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 gibt es wieder eine Mitarbeiterbeteiligung. Diese Prämie beträgt 889,- Euro brutto und setzt sich aus der EBIT-Prämie in Höhe von 844,- Euro und einer Sonderprämie von 45,- Euro zusammen.

Anspruchsberechtigt sind grundsätzlich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Österreichischen Post AG, die im Kalenderjahr 2018 an mindestens 183 Kalendertagen ein aktives Dienstverhältnis hatten. Teilbeschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten einen entsprechend aliquotierten Betrag.

Liegen Ausschlussgründe vor, erfolgt keine Auszahlung.

Beispielsweise
•bei einer Teilnahme an einem Prämiensystem (z.B. MbO-, Vertriebsprämie) für das Kalenderjahr 2018
•bei Auflösung des Dienstverhältnisses durch Entlassung, Austritt ohne wichtigen Grund oder bei Einleitung eines Disziplinarverfahrens

Die Anweisung und Auszahlung erfolgt mit der jeweils nächstmöglichen Gehaltsabrechnung, dies bedeutet:
•mit der Abrechnung Mai 2019, Fälligkeitsdatum 1. Mai 2019, für Beamte
•mit der Abrechnung Mai 2019, Fälligkeitsdatum 15. Mai 2019, für Angestellte, die vor dem 1. Jänner 2004 aufgenommen wurden
•mit der Abrechnung April 2019, Fälligkeitsdatum 30. April 2019, für Angestellte, die nach dem 31. Dezember 2003 aufgenommen wurden

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

5. FCG Bundesfrauentag

Die starken Frauen der FCG begingen am 16. April 2019 ihren Bundesfrauentag, bei dem es an nichts und niemandem fehlen durfte.

Aus allen Ecken des Landes angereist, dufte die Vorsitzende Maria Klima aus sämtlichen Bundesländern ihre Mitstreiterinnen begrüßen. Auch einige männliche Vertreter der FCG waren auserwählt diesem Tag beizuwohnen, welche es sich auch nicht nehmen ließen, diese Gelegenheit zu nutzen.

Neben der Schirmherrin aller FCG Frauen österreichweit, der FCG Bundesfrauenvorsitzenden Monika Gabriel, welche mit ihren Grußworten Mut und Kraft vermittelte, durften in der Runde FCG Bundesvorsitzender Norbert Schnedl, FCG Bundessekretär Andreas Gjecaj und der FCG Landesgeschäftsführer von Wien Friedrich Pöltl begrüßt werden.

Über die Anwesenheit der FCG Bildungsreferentin MMag. Dr. Karin Petter-Trausznitz MSc., welche eine Koryphäe auf ihrem Gebiet ist, freuten sich die anwesenden Damen sehr, in der Hoffnung, wieder an einer ihrer hochgeschätzten Seminare teilnehmen zu dürfen.

Nach einem Interview, welches gespickt war mit kniffligen Fragen, die vom FCG GPF Vorsitzenden Manfred Wiedner und seinem Stellvertreter Ing. Gottfried Kehrer beantwortet wurden, ging es zum rührenden Teil der Veranstaltung über.

Schweren Herzens musste sich Maria Klima von gleich drei ihrer gleichgesinnten Damen verabschieden. Dies erfolgte, indem sie Gertrud Offenthaler, Ingrid Klima und Christine Plietl mit einer FCG Torte und bewegenden Worten ehrte.

Für das neue FCG Frauen Team, mit der Unterstützung ihrer männlichen Kollegen, war an diesem Tag klar,

sie werden natürlich in Zukunft

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

FACT NEWS 2019

FCG Landesgruppentag Salzburg

Der Jüngste im Kreis der FCG Landesvorsitzenden, Franz-Xaver Hinterlechner, lud heute zum Landesgruppentag Salzburg. Zahlreich unterstützt an diesem Tag, nicht nur von der Familie mit dem „C“,  sondern auch tatsächlich anwesend ein Teil seiner Familie, seine reizende Mutter Barbara Hinterlechner.

Nach einer sehr anerkennenden Begrüßung, von einer kleinen Delegation der Postmusik Salzburg, sicherte in seinen Grußworten der Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer zu, die Zusammenarbeit mit dem Land Salzburg, wie auch in der Vergangenheit, eng zu pflegen.

FCG-Landesvorsitzende Susanne Dittrich-Allersdorfer konnten auch in der Runde der FCGler begrüßt werden, wie auch KR Ing. DI Johann Grünwald und FCG-Landesvorsitzender der GÖD Hans Siller und sicherten ihre Unterstützung zu.

Wenn der Jüngste einlädt, bleibt auch die Jugendvertretung der Bundes FCG nicht aus, deshalb war auch FCG Bundesjugendvorsitzender Thomas Rack sowie FCG Jugend Generalsekretär Denis Strieder anwesend.

Nachdem Salzburg für die neue Periode einen Generationswechsel vornimmt, muss die FCG Salzburg nach über 35 Jahren Rupert Langegger, Johannnes Lichtmannegger und nach 40 Jahren Richard Eder, drei wichtige Säulen, entbehren.

Rührend wurde der Vorgänger des einstimmig neugewählten Vorsitzenden Kurt Friedl verabschiedet. Von Herzen kommende Standing Ovations, sowie Dank und Ehre für die Jahrzehnte lange Arbeit für die FCG, ließen Tränen nur schwer zurückhalten.

Sämtliche anwesende Vertreter der Zentralausschüsse und Personalausschüsse Post und A1 Telekom (Manfred Wiedner, Maria Klima, Andreas Schieder, Andreas Soretz, Dietmar Brückl und Ing. Gottfried Kehrer) sicherten dem neu gewählten Vorsitzenden ihre Hilfe und ihren Rückhalt zu, um auch mit ihm in Zukunft

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

Betriebspensionskasse für Postbeamte

Es ist traurig, dass sich nun Abgeordnete der Neos um die Anliegen der Postbeamten im Parlament kümmern müssen, nachdem es der FSG Vorsitzende Köstinger auch nach 11 Jahren!!!! nicht geschafft hat, diese Betriebspensionskasse für Beamte der Post einrichten zu lassen. Alle anderen Beamten bekommen laut Gesetz bzw. KV Abschluss der GÖD seit 1.1.2008 0,75% in eine Betriebspensionskasse einbezahlt und damit auch eine zusätzliche Pension.

Dass vor zwei Jahren auf Druck der FCG dann doch eine Klage von Seiten der GPF und ihrem Staranwalt Dr. Alois Obereder eingebracht wurde, diese aber partout bei der falschen Stelle, lässt uns fragen, ob das nur Unvermögen oder gar Absicht war? Denn damit wurde das Klagsbegehren abgewiesen und wir können wieder bei Null beginnen!

Dass nun auch noch die Liste „Jetzt“ im Parlament eine Anfrage stellt, warum die Postler nicht endlich ihre von vielen geführten und von der FCG unterstützten Klagen bzgl. gewonnener bezahlter Pause bekommen, vervollständigt den schalen Geschmack in der Umsetzungskompetenz des GPF Vorsitzenden KÖSTINGER.

Hier klicken für die Anfrage

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.

Parlamentarische Anfrage

Wir sind für jede Unterstützung dankbar!

GEMEINSAM.NEUE WEGE GEHEN.

Anfrage-BMVIT-Post

Ich bitte um Weiterleitung dieses Schreibens an alle Mitarbeiter der Österreichischen Post AG:

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Österreichischen Post AG!

Die Bürgerbewegung „Neue Wege für Spittal – Kärnten“ befasst sich seit gut einem Jahr mit den Missständen bei der Österreichischen Post AG. Immer wieder wurden die Anliegen der Mitarbeiter/innen an verschiedenste Institutionen und die verschiedensten Verantwortlichen herangetragen. Weder SPÖ, noch ÖVP noch FPÖ haben uns ihr Gehör geschenkt noch versucht, die Fehlentwicklungen wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

Insbesondere die SPÖ als vermeintliche Arbeiterpartei hat kläglich versagt. Sowohl Aufsichtsrat, Personalchef und Personalvertretung sind SPÖ-dominiert und haben die Knebelverträge zulasten der Mitarbeiter/innen unterschrieben. Hauptsache ihre eigenen Taschen sind prall gefüllt, da muss man sich nicht dafür interessieren, wie es z.B. einem zwangsversetzten Briefzusteller geht.

Einzig und allein die Liste „Jetzt“ hat sich aufgrund unserer Kontaktaufnahme mit der ganzen Thematik befasst und per heutigem Datum eine parlamentarische Anfrage betreffend „unbezahlte Mittagspausen und Mobbingvorwürfe bei der Post AG“ eingebracht.

Dem einzigartigen Engagement von Herrn Dr. Pilz sowie Frau Dr. Böhler ist es zu verdanken, dass die gesamte Problematik rund um das desaströse Personalmanagement bei der Post AG endlich auf breiter Ebene diskutiert wird. Wir sind überzeugt davon, dass auf diesem Wege die dringend erforderliche Kurskorrektur eingeleitet werden wird. Einen ausführlichen Bericht dazu wird es auch in der morgigen Ausgabe der Kleinen Zeitung geben.

Wir haben uns bereits in Eurem Namen bei der Liste „Jetzt“ für das Tätigwerden und die Unterstützung bedankt.

P.S.: Schreiben von Frau Dr. Böhler siehe unten!

Liebe Grüße

Obmann Philipp Glanzer
Email: buergerservice-spittal-kaernten@a1.net
https://www.facebook.com/neuewegespittal/?ref=bookmarks
Mobil: 0664/4244291

FCG Bundespensionistentag

Die in der GPF stärkst vertretene Gruppe bzgl. Mittgliederanzahl, die Pensionistinnen und Pensionisten, trafen sich heute um ihren Bundespensionistentag zu begehen.

Jene vom FCG Bundespensionisten Vorsitzenden Johann Brandstetter geladenen Delegierten erschienen sehr zahlreich aus ganz Österreich.
Da die FCG auch jene, die aus den Betrieben ausscheiden, nicht vergessen, konnten Gespräche mit dem gesamten Zentralausschuss oder Österreichischen Post AG, Andreas Soretz als Landesvorsitzender von W/NÖ/Bgld Post, Ing. Gottfried Kehrer Zentralausschuss A1 Telekom, sowie Manfred Hilmbauer-Hofmarcher Vorsitzende des VPA NÖ West geführt werden.

Das in Johann Brandstetter gelegte Vertrauen wurde um eine weitere Periode einstimmig verlängert.

Der FCG Vorsitzende Manfred Wiedner sprach natürlich seine vollste  Unterstützung aus und weiß, die FCG wird auch in Zukunft mit den Pensionistinnen und Pensionisten

GEMEINSAM. NEUE WEGE GEHEN.