Das Geld liegt auf der Strasse! – Bestellen Sie noch heute Ihre Tankkarte!

Das Geld liegt auf der Strasse! – Bestellen Sie noch heute Ihre Tankkarte!

AP-Card für Privatkunden
Einfacher, Bequemer, Schneller!

AP-Kartenbesitzer haben viele Vorteile:

  • keine monatlichen Gebühren oder Kosten
  • kostenlose Erstausstellung
  • 2 Cent Rabatt pro Liter
  • wöchentliche Abrechnung
  • bequeme Zahlung mittels Bankeinzug
  • Abrechnung per E-Mail
  • PIN-Code frei wählbar
  • schneller Tankvorgang
  • keine Vorautorisierung

 

%%VORTEILSKARTE%%

Tankstellennetz und Infos: www.diskont.at

Nightrun 2017 mit schnellen FCG Läufern

Der Nightrun 2017 mit über 20.000 Startern war mehr als ein nur eindrucksvoller Lauf an der prachtvollen Wiener Ringstraße. Es war ein richtiges Fest unter Freunden, wo natürlich die rasanten Läufer der FCG nicht fehlen durften.

Raimund Taschner und Albert Rosenbaum vom Zentralausschuss starteten inmitten der zahlreichen PostmitarbeiterInnen voll durch und erreichten mit sehr respektablen Zeiten den Zielbogen am Heldenplatz.

Der erfolgreiche Zieleinlauf des Nightruns wurde anschließend mit den Kolleginnen und Kollegen, darunter auch der FCG-Vorsitzende von 1020 Wien, Joe Eichler, im Restaurant Centimeter entsprechend „isotonisch“ zelebriert.

Ein besonderer Dank gilt dem Eventteam der Post AG für die perfekte Organisation rund um den Wiener Nightrun 2017!

Tolles Relax-Angebot für alle Postmitarbeiter

Entspannen-Erholen-Relaxen in der wunderschönen, südsteirischen Toskana! Wir haben ein spezielles Mitarbeiterangebot im Hotel >Das Schmid< mitten in der berühmten, steirischen Weingegend für unsere Kolleginnen und Kollegen an Land gezogen: 2 Nächte mit einem tollen Aktionspaket um nur € 119.- pro Person.

Angebot Hotel Das Schmied

 

Audienz bei Papst Franziskus im Vatikan

Es war nur eine kleine Delegation von Christgewerkschaftern, darunter der Bundesvorsitzende Manfred Wiedner, die nach einer Sonderführung durch den Vatikan auch zur Generalaudienz zum Heiligen Vater, Papst Franziskus, durften.

Ob der apostolische Segen auch seine Wirkung hatte, wird wohl erst die Zukunft weisen. Jedenfalls scheinen es die Hoffnungen und Ängste der Menschen zu sein, welche die Religionen so stark machen. Leider werden und wurden diese sehr menschlichen Gefühle immer wieder von Religionsführern für eigene Machtspiele missbraucht. Heute leider tagtäglich in den Schlagzeilen durch den Islamischen Staat und die vielen Terroranschläge.

Gott sei Dank leben wir derzeit als Katholiken mit den anderen Religionen im friedlichen Einklang. Damit dies auch so bleibt ist viel Diplomatie gefragt. So gibt es auch eine österreichische Botschaft am Heiligen Stuhl in Rom. Die Botschaftsrätin hatte abschließend noch in die Botschaft geladen.

Doch für unseren Glauben und die Religion muss genauso jeden Tag gekämpft werden, wie für unsere Rechte als Arbeitnehmer der Österreichischen Post AG und dazu gehört neben den vielen diplomatischen Verhandlungen auch ganz klar die Grenzen für das Management durch mögliche Maßnahmen wie z.B. Streik aufzuzeigen.

FSG ist nur mehr mit Wahlkampf für Kern/SPÖ beschäftigt

Die Köstinger/FSG ist schon seit Monaten im Nationalrats-Wahlkampf für die Kern/SPÖ auf unseren Postdienststellen unterwegs.  Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen sind mit Recht verwundert, dass von den FSG-Personalvertretern nur mehr tonnenweise rotes Propagandamaterial für den SPÖ-Spitzenkandidaten Kern in den Zustellbasen, Postfilialen, Verteilzentren etc. verteilt werden.

Gleichzeitig fragen sich unsere Kolleginnen und Kollegen, warum die Köstinger/FSG nicht die wirklichen „Kernprobleme“ in der Post wie Personalunterstände, nicht mehr schaffbare Zustellrayone, zunehmender Arbeits-und Leistungsdruck usw. anpackt.

Während die FSG Mannen mit ihren Vorsitzenden Köstinger für die Kern/SPÖ wahlkämpft, holen sich die Manager der Post, was ihnen (nicht) zusteht- behaupten zumindest spitze Zungen in der Kollegenschaft.

Wir als FCG sind überzeugt, dass unsere Kolleginnen und Kollegen intelligent genug sind und genau wissen, wo sie das Kreuz am 15.Oktober 2017 bei der NR-Wahl machen werden!

 

16.Gewerkschaftstag der Christlichen Gewerkschaft Deutschland in Augsburg

Unter dem Motto „MITEINANDER MENSCHLICH AKTIV“ haben die Delegierten der CGPT – Christliche Gewerkschaft Post & Telekom – diesen Gewerkschaftstag in Augsburg abgehalten. Es wurden dabei alle erforderlichen Beschlüsse gefasst und auch das 60-jährige Bestandsjubiläum gefeiert.

Der Vorsitzende der CGPT,Ulli Bösl, wurde mit über 90% der Delegiertenstimmen wiedergewählt.

Manfred Wiedner der Präsident des Europäischen Berufsrates von Post und Telekom betonte in seiner Grußbotschaft die Wichtigkeit der christlich-sozialen Ideologie in einer Welt, die immer mehr das Menschliche vermissen lässt. In einer Zeit in der Gewinnmaximierung das oberste Ziel der Manager ist, wird es nur möglich sein positive Ergebnisse für die Arbeitnehmerschaft zu erzielen, wenn alle gewerkschaftlichen Gruppierungen auf internationaler Ebene zusammenhalten.

Höhere Pensionen im Jahr 2018

Die FCG hat in den letzten Wochen massiv darauf gedrängt, dass die niedrigeren Pensionen wesentlich stärker als um die vorgesehen 1,6% erhöht werden sollen. Nun wurde der entsprechende Gesetzesentwurf vorgelegt, der dieser Forderung für unsere Pensionisten nachkommt.

Weitere Details:

http://www.fcgpost.at/wp-content/uploads/2017/09/FCG-PensionistenInfo.pdf

Internationale Vereinbarung zwischen UNI und CESI/Eurofedop

Zumindest international wurde erkannt, dass die Gewerkschaften die Herausforderungen der Zukunft (Digitalisierung, Lohndumping etc.) nur gemeinsam schaffen werden. Nach langen Verhandlungen mit der sozialdemokratischen internationalen Gewerkschaft (UNI) und CESI/Eurofedop ist es nun gelungen „miteinander mehr möglich zu machen“!

Ganz anders wie in Österreich wird dieser Slogan international auch in die Tat umgesetzt. Nach Unterzeichnung einer Vereinbarung (Memorandum of Unterstanding)  ist nun auch der Generalsekretär von UNI, Oliver Röthig, auf Einladung des Präsidenten des Europäischen Berufsrates für Post und Telekom, Manfred Wiedner, bei der Plenarsitzung in Wien im Präsidium anwesend gewesen.

Dabei  unterstich Kollege Röthig, dass dieses gemeinsame Arbeiten im sektoralen, sozialen Dialog von Post ein Gebot der Stunde sei.

Und die erste große Aufgabe wartet schon, wenn es darum geht eine europäische Paketzustellrichtlinie zu erarbeiten. Immer wieder versuchen nationale Postorganisationen im eigenen Land ihr Rechte mit allen Mitteln zu verteidigen, gehen aber gleichzeitig ins Ausland und betreiben hier Lohn- und Sozialdumping.

Der Europäische Berufsrat von Post und Telekom freut sich jedenfalls auch die Zusammenarbeit mit den Vertretern von UNI.

Auch die 50 Delegierten des Europäischen Berufsrates haben diese Vereinbarung mit Beifall goutiert und sich vor allem beim Generalsekretär von CESI, Klaus Heeger, der wesentlich zum Zustandekommen beigetragen hat, bedankt.

Es liegt letztendlich halt doch an den handelnden Personen und dem Wissen und dem Wollen gemeinsam mehr erreichen zu können.

FCG beim Vienna Business Run 2017

Der Vienna Business Run 2017 beim Wiener Ernst Happel Stadion hat wieder hunderte laufbegeisterte Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen der Post AG in die Startboxen gelockt.

Der Vorsitzende der FCG 1020 Wien,Mag. Joe Eichler, hat für sein Team einen dringenden Ersatzläufer benötigt und so ist Manfred Wiedner, Bundesvorsitzender der FCG, kurzfristig eingesprungen. Das FCG Läuferteam war auf alle Fälle der Blickfang in den strahlend-grünen FCG Laufshirts.

Der olympische Gedanke stand bei den FCG Läufern natürlich im Vordergrund, aber es wurden teilweise auch recht passable Zeiten erreicht. Auch die Vorstände der Post AG, Walter Oblin, Peter Umundum und der Personalchef, Franz Nigl, waren am Start und legten eine noch bessere Zeit hin. Vielleicht haben sie auch mehr Zeit für das Training.

Gerüchten zufolge war Personalchef Franz Nigl nur deshalb so schnell im Ziel(unter 18 Minuten), weil er sich von Manfred Wiedner verfolgt fühlte.

FCG trauert um einen engagierten Mitarbeiter

Wir trauern um unseren FCG Mitarbeiter und Kollegen, Markus Klein, der uns viel zu früh für immer verlassen hat. Markus war über Jahre voller Engagement und Tatendrang für die Kollegenschaft in 1060 Wien im Einsatz.

Markus, du wirst in unserer ewigen Erinnerung bleiben-Deine Familie mit dem „C“!